Liebe Kolleginnen und Kollegen im VdLB,

liebe interessierte Besucher dieser Seiten!

 

Die Corona-Krise mit ihrer dramatischen Entwicklung bestimmt seit Wochen unseren Alltag, ein neuartiges Virus bedroht weltweit die Gesundheit von Millionen Menschen – auch in Deutschland.

 

Mittelstand und Familienunternehmen sind tragende Säulen der deutschen Wirtschaft und prägen ihre Unternehmenslandschaft. Sie machen den Wirtschaftsstandort Deutschland international wettbewerbsfähig, stemmen den größten Teil der Wirtschaftsleistung, beschäftigen die meisten Mitarbeiter, bilden junge Menschen aus und sichern unsere Zukunft.

 

„Vor dem Hintergrund einer noch relativ jungen Technologie wurde im August 1998 der VdLB (Verband deutscher Laseranwender –Blechbearbeitung- e.V.) gegründet. Eine kleine Gruppe engagierter Unternehmer setzte sich damals zum Ziel, ein positives Zusammenwirken zum Nutzen aller Beteiligten zu erreichen. Kooperation, Erfahrungsaustausch durch intensiven Dialog, technische Information und Weiterbildung - so lautete die Aufgabenstellung.

 

Diesem Auftrag wollen wir uns auch im Jahr 2020 stellen. Die rege Beteiligung an der Jahreshauptversammlung vom 13. bis 16. Februar in Fulda hat gezeigt, dass der im letzten Jahr neu gewählte Vorstand auf einen guten Weg ist. Bei einem abwechslungsreichen Programm in harmonischer Atmosphäre haben wir viel Neues erfahren, interessante Gespräche geführt, Erfahrungen ausgetauscht.

 

Die aktuelle Lage bringt es mit sich, dass wir in absehbarer Zeit auf ein Treffen im gewohnten Rahmen verzichten müssen. Das ist sehr schade, Vorstand und Geschäftsführung hoffen, auf ein Wiedersehen noch in diesem Jahr. Dann sind selbstverständlich auch Gäste aus der Branche wieder herzlich willkommen, bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle, deren Kontaktdaten Sie auf unseren Seiten finden.

 

Bleiben Sie, Ihre Familien und Mitarbeiter gesund!

 

Aus Hilden grüßt

Ulrike Längert

Verband deutscher Laseranwender
-Blechbearbeitung- e.V.