„Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.“

- Benjamin Franklin -

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen im VdLB,

liebe interessierte Besucher dieser Seiten!

 

Seit drei Jahren gilt die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und doch ist sie noch weit entfernt von dem Ziel, die Anwendung der Datenschutzregeln in Europa zu vereinheitlichen. Die unterschiedlich ausgelegten Datenschutzanforderungen und rechtlichen Grauzonen stellen gerade kleine und mittlere Unternehmen vor eine große Herausforderung.

Unter dem Thema „Wirtschaftsschutz in einer vernetzten Welt ganzheitlich denken – Resilienz deutscher Unternehmen und Forschungseinrichtungen bundesweit stärken“ hatte die „Initiative Wirtschaftsschutz“ zu einer Digitalen Roadshow eingeladen. Vertreter aus Politik und Industrie sowie Fachleute aus den Bereichen Wirtschafts- und Verfassungsschutz einzelner Bundesländer äußerten sich zum Sicherheits-/Resilienz-Management, auch beispielsweise vor dem Hintergrund, dass der wirtschaftliche Schaden durch Cyberkriminalität im Jahr 2019 in Deutschland über 100 Milliarden Euro betrug.

Fazit der Veranstaltung war aber auch, dass Cyberbedrohungen, die ohne Frage in den KMU angekommen sind, uns nicht davon abhalten sollten, die Digitalisierung voran zu treiben. Schwachstellen aufdecken, Sicherheitslösungen mit Hilfe von Experten suchen – so lautete das Resümee. Auch die Transferstelle IT-Sicherheit im Mittelstand (TISiM) stärkt und unterstützt die sichere Digitalisierung der KMU, u.a. beispielsweise mit dem kostenfreien Angebot des Sec-O-Mat. Die bundesweite Anlaufstelle veröffentlicht im Netz interessante Informationen dazu.

Hinweisen möchten wir an dieser Stelle noch einmal auf unsere Seminar-Angebote in Zusammenarbeit mit der NIRO-Akademie, Unna. Wir werden zukünftig regelmäßig zu diversen Themen Präsenz- und Online-Seminartermine veröffentlichen, die Teilnahme ist in einigen Fällen kostenfrei möglich.

Vor dem Hintergrund einer damals noch relativ jungen Technologie wurde im August 1998 der VdLB (Verband deutscher Laseranwender –Blechbearbeitung- e.V.) gegründet. Eine kleine Gruppe engagierter Unternehmer setzte sich zum Ziel, ein positives Zusammenwirken zum Nutzen aller Beteiligten zu erreichen. Kooperation, Erfahrungsaustausch durch intensiven Dialog, technische Information und Weiterbildung - so lautete die Aufgabenstellung.

Wir hoffen, dass wir sehr bald wieder persönliche Treffen anbieten und so diesem Auftrag in gewohnter Form nachkommen können. Auf unserer Homepage und natürlich in unserem Newsletter werden wir Sie darüber informieren. Dann sind selbstverständlich auch Gäste aus der Branche wieder herzlich willkommen, bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle.

Die aktuelle „Corona-Situation“ erlaubt uns u.a. Planungen für einen Urlaub in der nächsten Zeit. Wir wünschen Ihnen auf Reisen gute Erholung, gewinnen Sie nicht nur den allerorten geforderten Abstand zu Ihren Mitmenschen sondern auch vom Alltag und genießen Sie eine entspannte Zeit mit netten und für Sie wichtigen Menschen. Vor allem aber wünschen wir Ihnen eines:

Bleiben Sie, Ihre Familien und Mitarbeiter gesund!

 

Aus Hilden grüßt

Ulrike Längert

Verband deutscher Laseranwender
-Blechbearbeitung- e.V.